Der Bugrfried

 

Der Schreckensteiner Burgfried hatte ursprünglich lediglich einen Eingang in Form eines runden Loches in zwei Metern Höhe über dem Burghof (im 1. Obergeschoß).
Beim Umbau der gräflichen Burghälfte für die Aufnahme des Mädchenpensionates "Schloß Roßenfels", wird im Erdgeschoß eine Heißwasseranlage eingebaut (s. Band 9 "Verschwörung auf Burg Schreckenstein").


Der Schreckensteiner Burgfried
Im Keller des Burgfrieds endet hinter Paules Kasten der Geheimgang. Von dort aus kommt man entweder über eine Holzleiter (später: Metall-Leiter) in den Burgfried, oder durch die Geheimtür hinter Paules Kasten in die Folterkammer.
Das 1. Obergeschoß des Burgfrieds dient anfangs als eine Art Rumpelkammer.
Oben am Burgfried befindet sich eine Turmuhr (seit Band 5 "Das Rätsel von Burg Schreckenstein").
Angeblich soll sogar die Feuerspritze im Burgfried untergebracht sein; aufgrund der Platzverhältnisse in diesem großen, dennoch beengten Turm und der Tatsache, daß als Standort an anderer Stelle die Lehrergarage erwähnt wird, halte ich die Beschreibung an dieser Stelle schlicht für falsch.