Ritterrat

Der Ritterrat ist eine Art "inoffizielle Kabinett für Streiche" - ein Zusammenschluß der "führenden Ritter". Hier wird das Tagesgeschehen diskutiert und Streiche ausgeheckt. Treffpunkt des Ritterrates ist die Folterkammer.
Der Ritterrat ist kein demokratisch gewähltes Gremium der Gemeinschaft, sondern ein freiwillige Zusammenschluß; die vier Minis träumen davon, eines Tages ebenfalls Mitglied des Ritterrates zu sein.
Der Ritterrat während einer Sitzung in der Folterkammer
Die Mitglieder des Ritterrates
Andi Gehört dem Ritterrat seit Band 3 an; muß sich vor seiner Zugehörigkeit zum Ritterrat vor diesem wegen einer Aktion in Neustadt gegen seinen ehemaligen Mitschüler Konrad verantworten.
Am liebsten lehn Andi während der Sitzungen am Stock der Daumenschraube.
Dampfwalze Gehört dem Ritterrat seit Anbeginn an.
Sein Lieblingsplatz in der Folterkammer ist die Streckbank.
Dieter Ebenfalls von Anfang an Mitglied des Ritterrates.
Am liebsten sitzt Dieter auf dem Bock der Folterbank vor dem Zahnrad für die Eingeweide.
Er ist für Bestimmung der Wachen des Westflügel zuständig.
Hans-Jürgern Gehört auch zum Ritterrat der "ersten Stunde".
Er ist Protokollführer des Ritterrates und sitzt in der Regel auf einem der steinernen Richtersessel.
Klaus Auch im Ritterrat der "Witzbold"; gehört dem Rat ebenfalls seit Anfang an.
Mücke Auch der schlagfertige Mücke ist Ratsmitglied der ersten Generation.
Sein Lieblingsplatz ist der steinerne Richtertisch, von dem er gerne die Beine baumeln läßt. Zeichen höchster Konzentration ist es, wenn Mücke einmal nicht die Beine baumeln läßt.
Ottokar Der Schulkapitän ist nicht aufgrund seines Amtes Mitglied des Ritterrates; das muß auch Dampfwalze erfahren, als er Ottokar wegen dessen Rücktritts als Schulkapitän auch aus dem Ritterrat verdrängen will.
Ottokars Platz in der Folterkammer ist einer der steinernen Richtersessel.
Stefan Gehört dem Ritterrat seit Band 2 an.
Zu Beginn seiner Schreckensteiner-Zeit, bekommt er den Strafkatalog des Ritterrates zu spüren; aufgrund von Verstößen gegen die Gemeinschaft, wird ihm sein edelstes Körperteil vom Ritterrat mit Spannlack eingepinselt.
Stephans Platz in der Folterkammer ist einer der steinernen Richtersessel.
Jetzt hat der Ritterrat ein kleines Problem, denke ich mal.
Rosenfelser Hühner, die aufgrund von Baumaßnahmen z.Zt. auf Burg Schreckenstein untergebracht sind, haben die Folterkammer besetzt.
Minis haben die gleichen Rechte, wie der Ritterrat - meinen sie jedenfalls.
Sie proben den Zwergenaufstand und der Ritterrat muß in meine Bibliothek umziehen.